Rund um die Miete (Teil 4)

Welche Rechte und Pflichten haben Mieter und Vermieter? Dieser Beitrag klärt auf!

Rechte und Pflichten in Bezug auf die Kündigung und Kündigungsfristen

Kündigungstermin ist der Tag, auf den die Kündigung wirksam wird, Kündigungsfrist ist die Dauer, die mindestens zwischen dem Zugang der Kündigung und dem Kündigungstermin liegen muss.

Die gesetzliche Kündigungsfrist bei Wohnräumen beträgt drei Monate auf einen ortsüblichen Termin hin. Die Ortsüblichkeit richtet sich – wie das Wort schon sagt – nach dem Ort, an dem das Mietobjekt liegt. Für Geschäftsräume beträgt die Kündigungsfrist in selber Hinsicht sechs Monate. Liegt eine Mischung aus Geschäfts- und Wohnraummiete vor, ist der überwiegende Zweck der Miete für die Fristberechnung massgeblich.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Die Kündigung durch den Vermieter hat zusätzlich mittels amtlichen Formulars zu erfolgen. Auf diesem Formular sind Informationen enthalten, wie der Mieter gegen eine Kündigung vorgehen kann. Bei einer Familienwohnung gelten strengere Voraussetzungen: Der Vermieter muss die Kündigung einer Familienwohnung oder die Ansetzung einer Zahlungsfrist bei Zahlungsverzug beiden Ehegatten zustellen. Als Vermieter ebenfalls wichtig zu wissen ist, dass ein Ehegatte nur mit der ausdrücklichen Zustimmung des anderen eine Familienwohnung kündigen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert